Moderne Heizsysteme
für Ein- und Mehrfamilienhäuser

Kostenlose Beratung und individuelle Lösungen

Sparen Sie sich die stundenlange Recherche nach einer zukunftsfähigen Heizung für Ihr Zuhause und das lange Warten auf ein Angebot. Unsere Heizungs-Experten beraten Sie gerne und vermitteln den passenden Installateur.


Zur kostenlosen Beratung

Wärmepumpe, Gas-, Pellet- oder Ölheizung?

Der Markt ist groß und die Investition in eine modernes Heizsystems ein zentrales Thema beim Neubau von Ein- und Mehrfamilienhäusern oder bei Altbausanierungen. Viele Komponenten müssen vorab geklärt werden: Welches Heizsystem empfiehlt sich? Lohnt sich die Investition in eine Wärmepumpe? Unsere Profis finden die passende Antwort auf Ihre Fragen und liefern Ihnen auch ein unschlagbares Angebot.

Welche moderne Heizung ist die beste?

Die Anforderungen an moderne Heizsysteme sind mittlerweile sehr unterschiedlich. Ebenso, wie die verschiedenen Heizungstypen. Natürlich muss zudem unterschieden werden, ob eine moderne Heizung für Ein- oder Mehrfamilienhäuser oder für Altbau ausgelegt werden muss.
Welche Heizung für den Einzelfall also wirklich empfehlenswert ist und ob sich eine Wärmepumpe, Pellet- oder Gasheizung besser eignet - lässt sich einfach nicht pauschal beantworten.

Grundsätzlich sollten moderne Heizanlagen immer auf den jeweiligen Energiebedarf der Gebäude und Bewohner ausgelegt werden: Möchte man umweltfreundlich heizen oder ein gutes Preis-Leistungsverhältnis erzielen - dies sind wichtige Faktoren, die man zunächst klären sollte. Ebenso sollte man auch bei der Planung zukünftige Notwendigkeiten und Belastungen, die auf einen zukommen können, mitberücksichtigen.

Ohne eine ehrliche und sachorientierte Energieberatung in Anspruch genommen zu haben, ist es - aus unserer Sicht - also nicht empfehlenswert Kaufentscheidungen zu treffen.

Welches Heizsystem passt zu welcher Immobilie?

Ein Heizungsvergleich, das Abwägen von Investitions- und Betriebskosten und die Ermittlung des eigenen Energiebedarfs sind dringend notwendig für die Beurteilung dieser Frage. Bei Neubauprojekten empfehlen sich heute sicherlich Wärmepumpen, Hackschnitzel- und/oder Gasheizungen. Bei Altbauten müssen Faktoren wie Dämmung und Fensterbeschaffenheit bei der Wahl unbedingt mitberücksichtigt werden. Aber auch die klassischen Varianten, wie Ölheizungen, Pelletheizungen mit Pufferspeicher oder Infrarotheizungen sind sicherlich Optionen, die man auch in Betracht ziehen sollte.

Aber auch effizientes und umweltfreundliches Heizen hat bei vielen unserer Kunden hohe Priorität. Ebenso wie Energiekosten zu sparen. Aber jedes Gebäude ist anders und es kommen häufig verschiedene Heizungen in Frage:

  • Für ein Einfamilienhaus mit 4 Personen rechnet man mit einem durchschnittlichen Energiebedarf von 35.000 kWh. Abhängig vom verfügbaren Platz, Baumaterialien und auch dem Lebensstil der Bewohner, kommen hier sowohl Öl-, Gas- und Pelletheizungen aber auch Wärmepumpen als Alternative in Frage.  
  • Für Mehrfamilienhäuser empfehlen wir meist dieselben Heizungstypen, nur mit einer anderen Auslegung. 
  • Bei sog. Passivhäusern, die eine gute Wärmedämmung besitzen, sollten Sie auf jeden Fall eine Art der Wärmepumpe in Erwägung ziehen. Aber auch Elektro- oder Infrarotheizungen bieten sich hier als Alternativen an.
  • Für gewerbliche Objekte ab einem gewissen Größenvolumen kann man über die Investition in Großanlagen, wie ein Blockheizkraftwerk nachdenken.  

  Jetzt BERATEN lassen

Was können wir und unsere Partner Ihnen anbieten?

  • Wärmepumpen (je nach Ausführung: Luftwärmepumpe, Erdwärmepumpe, Wasserwärmepume)
  • Pelletheizungen (ohne fossile Brennstoffe)
  • Hackschnitzelheizungen (umweltfreundlich, benötigt aber auch Lagerraum wie die Pelletheizung)
  • Solarthermie (Heizen mit Sonnenenergie)
  • Ölheizungen (mit moderner Brennwerttechnik)
  • Gasheizungen
  • Elektroheizungen

Sie haben Interesse oder Fragen dazu? Unsere Fachberater finden häufig die richtige Antwort und die passende Lösung.

  Zur Anfrage

Was kostet eine neue Heizung?

Die Preisunterschiede der verschiedenen Heizsysteme und Hersteller sind mittlerweile enorm. Mit welchen Kosten man für eine neue Heizung rechnen muss folglich auch.

Prinzipiell aber gilt: Die Kosten für eine Wärmepumpe sind höher, als die für eine Gas- oder Ölheizung. Aber auch die Betriebskosten für Heizungen sind auf lange Sicht sehr unterschiedlich und können ggf. – auf die Lebensdauer gerechnet – höhere Anschaffungskosten rechtfertigen. Man kann davon ausgehen, dass Investitionen in teure Heizungsanlagen sich „amortisieren“, wenn man die Kosten für eine Heizung in Relation zu den laufenden Betriebskosten setzt.
 
Zur Orientierung hier ein Beispiel:
Für einen Neubau mit 130m², mit 2 Etagen, inkl. Fußbodenheizung, einer Wohnraumbelüftung und dem Einbau, sollte man mit folgenden Kosten für eine Heizung rechnen:

Luftwärmepumpeab 13.000€
Erdwärmepumpeab 19.000€
Wärmepumpe mit Flächenkollektorenab 17.500€