10 Fakten über Stromspeicher

1. Eigenstrom nutzen, genau dann, wenn man ihn braucht

Jeder Photovoltaikbesitzer hat diese Frage schon einmal gehört - und sei es auch nur zum Spaß: "Und was machst du dann in der Nacht?" Manche ärgerten sich dann über die spitzen Kommentare über den Leerlauf und Ineffizienz ihrer Investition. Aber mittlerweile sieht die Antwort eines Kombipaketbesitzers aus PV und Stromspeicher anders aus. Er lächelt und sagt stoisch: "Was man am Tag nicht verbraucht hat, gibt der Stromspeicher bei Nacht ab. Alles Eigenstrom."
Und so ist es auch: Mit einem Stromspeicher wird der Eigenstrom besser nutz- und kontrollierbar. Was produziert wird, geht auch über mehrere Tage hinweg nicht verloren und kann genau dann verbraucht werden, wenn er notwendig ist.

2. Akkus: Lithium besser als Blei?

Stromspeicher sind komplexe Geräte und die angewendete Speichertechnologie ein zentraler Punkt, den man auch beim Stromspeicherkauf mitberücksichtigen sollte. Kunden stehen häufig vor der Wahl: Lithiumakku oder Bleiakku? Innovative Technik oder traditionelle Bauweise? Was ist nun besser? Die Frage ist schwer zu beantworten und hängt von anderen Faktoren ab.
Die neuen Lithium-Stromspeicher haben zwar eine geringere Amper-Zahl als die alten Blei-Akkus, haben dafür aber eine höhere Entladetiefe von 90 Prozent und einen Wirkungsgrad von bis zu 95 Prozent. Die Blei-Variante bringt es lediglich auf 60 Prozent möglicher Entladung und 85 Prozent Wirkung. Ein Bleiakku ist aber leider noch leichter zu recyclen als ein Lithiumakku - hat aber eine wesentlich geringere Haltbarkeit.
Meist empfehlen wir aber unseren Kunden auf die fortschrittlichere Technologie und auf einen Lithium-Akku bei einem Stromspeicher zu setzen. Das Warum steht in Punkt Nummer 3.

3. 20 Jahre Lebensdauer bei richtiger Nutzung

Lithium-Ionen-Akkus halten etwa 5000 Be- und Entladungen lang Stand, was einer Nutzungsdauer von ca. 20 Jahren entspricht. 20 Jahre Haltbarkeit ist ein sehr wichtiges Argument beim Kauf, da sich die Investition schon amortisieren soll. Blei-Säure-Speicher hingegen bringen es nur auf 3000 Zyklen.
 Auf diese lange Zeit gesehen ist die Lithium-Variante rentabel und kann die Kosten für den Stromspeicher besser kompensieren. Um den Speicher möglichst lange effektiv nutzen zu können, sollte schon im Vorfeld der Installation ein genauer Verbrauchsplan erstellt und entschieden werden welcher Stromspeicher am besten für die eigenen Bedürfnisse geeignet ist. Eine intensive Beratung vor dem Kauf lohnt sich daher sicherlich.


4. Die Einspeisevergütung ist niedriger als der Netzstrompreis

Schon 2016 zeichnete sich Trend ab, dass immer mehr PV-Anlagen zusammen mit Stromspeichern gekauft werden. Dies liegt hauptsächlich daran, dass seit 2011 die Einspeisevergütung für Solarstrom ins Netz niedriger ist als der Netzstrom. Der Markt reagierte, da es sich schlichtweg nicht mehr lohnte alleine den Strom zu verkaufen. Und Stromspeicher schufen so alternative Wege aus der "Krise".

5. Förderung von der KfW-Bank

Die notwendige Investitionssummen für Stromspeicher gelten im Allgemeinen noch als relativ hoch - im Vergleich zu anderen Dingen im Haushalt. Hier ist aber auch die Perspektive entscheidend - aber es ist nur zu verständlich, wenn viele noch hadern. Aber auch für Investitionswillige mit knappen Geldbeutel gibt es bereits Lösungen: Bis 2018 wird die Förderung der KfW-Bank zinsgünstige Kredite für die Beschaffung von Stromspeichern für Neubauten vergeben. Sie bietet zudem auch eine Förderung in Kombination mit anderen Baumaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz an, deren Vorteile man auch nutzen sollte.

6. Smarte Transparenz und Autonomie

Eine Photovoltaikanlage mit Stromspeicher macht Hausbesitzer und Unternehmer zum Chef Ihres eigenen kleinen Kraftwerks. Intelligente Managementsysteme machen es mittlerweile möglich, sowohl Stromerzeugung, als auch Stromverbrauch per Smartphone, Tablet oder PC einzusehen und zu steuern. Viele dieser intelligenten Systeme lernen über die Zeit auch noch dazu. Sie erkennen wann viel Strom und wann wenig Strom verbraucht wird und die Leistung des Stromspeichers passt sich so automatisch den gegebenen Bedürfnissen an. Durch diesen Überblick über Erzeugung, Verbrauch und Einspeisung von Strom wird eine hohe Transparenz garantiert und das intelligente System ermöglicht die größtmögliche Autonomie von externen Stromquellen.

7. Voraussetzungen entscheiden über den Preis

Mittlerweile werden fast 90 Prozent der Photovoltaikanlagen in Kombination mit Stromspeichern angeschafft. Daher ist der Markt ständig am Wachsen und in der Markthochlaufphase. Rund 44 Hersteller konkurrieren mit etwa 300 Modellen auf diesem Feld, was den Stromspeicherkauf für autonormal Verbraucher nicht gerade einfacher macht. Je nach der Größe ihres Hauses, der Fläche an Solarpanelen und anhand des Verbrauchs erstrecken sich auch die Anschaffungskosten für Stromspeicher zwischen 5.000 und 30.000 Euro.
Die Dimensionierung, Gegebenheiten und die Produktqualität sind entscheidend und sollten gut und genau kalkuliert werden.

8. Nachrüsten von Stromspeichern ist jederzeit möglich

Bestehende Photovoltaikanlagen können jeder Zeit mit einem Stromspeicher nachgerüstet werden. Bei einem Großteil der Modelle auf dem Markt, kann dies aber mit viel Platzverlust und einer aufwendiger Installation verbunden sein. Daher sollte man bei Nachrüstungsprojekten immer darauf achten, einen kompakten aber dennoch leistungsfähigen Speicher zu beschaffen, der idealerweise mit wenigen Handgriffen angekoppelt werden kann. Bei neueren Modellen ist dies aber meistens schon Standard.
 
Tipp: Lassen Sich sich auch Angebote inkl. Montage von Experten erstellen, denn die wissen dann genau, was Sie brauchen.

9. Energiewende mitgestalten

Bei der vielen Kalkulation und Kosten-Nutzen-Rechnung bleibt ein wesentlicher Effekt den Stromspeicher mit sich bringen oftmals vernachlässigt: Mit einer eigenen Photovoltaikanlage mit Stromspeicher leistet man einen Beitrag zur Energiewende. Jeder Haushalt, der sich unabhängig von fossilen Energieträgern und von Atomenergie macht, gestaltet den Umstieg unserer Energiewirtschaft auf regenerative Energien mit. Ein Stromspeicher für ein Haus ist also nicht nur eine monetäre Investition, die sich in zwanzig Jahren ausgezahlt haben wird, sondern auch ein gesellschaftlicher Beitrag, von dem man nicht nur selbst, sondern auch die kommenden Generationen profitieren werden.

10. Top-Angebote von energielösung

Unser Faktencheck hat Sie überzeugt? Dann sehen Sie sich doch mal unsere Stromspeicher in unserer Kategorie an oder holen Sie sich kostenlos ein Angebot!

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Stromspeicher FENECON Mini Stromspeicher FENECON Mini
Inhalt 1 Stück (0,00 € * / Stück)
3.949,95 € * ab 3.759,95 € *
Stromspeicher TESLA AC Powerwall 2.0 Stromspeicher TESLA AC Powerwall 2.0
Inhalt 1 Stück
Preis auf Anfrage
Stromspeicher Solarwatt MyReserve Stromspeicher Solarwatt MyReserve
Inhalt 1 Stück
Preis auf Anfrage