18.12.2020

3 Mythen der Elektromobilität, die nicht stimmen!

Die Elektromobilität erfreut sich großer Beliebtheit. Dennoch halten sich Mythen. Wir klären drei Mythen auf und zeigen, warum diese nicht stimmen können.

© energielösung GmbH

Die Elektromobilität schreitet in großen Schritten voran. Die Zulassungszahlen von E-Autos steigen rapide. Immer mehr Automobilhersteller weiten Ihre E-Flotte aus oder planen sogar den kompletten Umstieg auf elektrische Antriebe. Dennoch halten sich einige Mythen über die Elektromobilität – zu Unrecht! Wir klären drei Mythen auf!

1.     Mit dem E-Auto bleibe ich schnell liegen

Im Normalfall ist das Liegenbleiben mit dem Elektroauto – bei der Beachtung von fahrzeugspezifischen Hinweisen – ausgeschlossen. Sie werden rechtzeitig darüber informiert, wenn sich der Stromspeicher leert. Das Anfahren einer Ladestation ist dadurch problemlos möglich. Zudem schalten die meisten Elektrofahrzeuge in eine Art „Energiesparmodus“, wenn der Akkustand zu niedrig wird. Das Fahren ist auch dann noch möglich. Da zudem Ladestationen permanent gefördert und errichtet werden (20.755 Ladestationen; Stand Q4 2020 (Statista)), ist die Sorge, keine passende Ladestation zu finden und somit liegen zu bleiben, immer häufiger unbegründet.

Wenn Sie flexibel laden möchten – völlig zeit- und ortsunabhängig – empfehlen wir Ihnen eine mobile Ladestation.

2.     Elektroautos haben eine geringe Reichweite

Dieses Vorurteil hören E-Auto-Besitzer wohl sehr häufig. Dabei ist es völlig überholt. Reichweiten zwischen 300 km und über 550 km (nach WLTP) sind keine Seltenheit mehr. So knacken beispielsweise der VW ID.3, der VW ID.4, aber auch der Skoda Enyaq iV die 500 km-Marke. Ausschlaggebend für die Reichweite sind etwa die unterschiedlichen Batteriegrößen, Bereifungen sowie Bodystyles der einzelnen Fahrzeuge.

In unserem Magazin finden Sie die neusten Informationen zu zahlreichen E-Fahrzeugen.

3.     Elektroautos sind zu teuer

Die Elektroautos von heute sind mittlerweile fast auf dem gleichen Preisniveau wie Autos mit fossilen Antriebsstoffen angelangt. Der Markt und der Konkurrenzdruck der Automobilkonzerne sind dafür als Grund zu nennen. Zusätzlich werden Elektrofahrzeuge (sowie Ladestationen) seitens der Bundesregierung immens gefördert, sodass etwa der Kaufpreis von E-Autos nochmals deutlich reduziert wird. So liegt der Umweltbonus bei bis zu 6.000 EUR für E-Fahrzeuge und bei bis zu 4.500 EUR für Hybridelektrofahrzeuge. Weitere Steuervorteile, niedrigere Verbrauchskosten sowie eine weniger wartungsintensivere Technik gleichen die Mehrkosten allemal aus.

Autor: Team energielösung

Unter diesem Account veröffentlicht das Team der energielösung spannende Themen zum Thema Elektrisch Fahren, Elektrisch Laden und Elektromobilität Erleben.

18. Dezember 2020

Weitere Artikel aus dieser Kategorie

Für alle E-Mobility Enthusiasten

Wir informieren Sie über alle Entwicklungen zum Thema E-Mobility.
Neueste Informationen zu aktuellen und neuen Elektroauto-Modellen, das umfangreiche Angebot an Lademöglichkeiten sowie die wichtigsten Daten & Fakten zum Thema Elektromobilität.

N Kein Spam N Keine Datenweitergabe an Dritte N Abmeldung jederzeit möglich
Magazin für Elektromobilität