Persönliche Beratung unter +49 941 2017700 oder info@energieloesung.de    +49 941 2017700   Kostenloser Versand   Expertenberatung
1
2
3

Volkswagen installiert 4.000 Ladestationen für Elektroautos

Volkswagen wird bis 2025 rund 4.000 Ladepunkte an seinen deutschen Standorten in installieren, europaweit will VW sogar 36.000 Ladestationen für Elektroautos

Am 22. August 2019 haben Ulrich Markurth (Oberbürgermeister Braunschweig) und Thomas Ulbrich (Volkswagen Markenvorstand) den ersten „Mitarbeiter-Ladepark“ mit 60 neuen Ladepunkten in Braunschweig in Betrieb genommen.

Braunschweig ist der älteste Standort (1938) von Volkswagen, hier werden insbesondere Fahrwerkskomponenten (z.B. Achsen) produziert.

VW steckt 250 Millionen Euro in den Ausbau der Ladeinfrastruktur

Konzernweit investiert die VW AG etwa 250 Millionen Euro in den Ausbau der Ladeinfrastruktur an den europäischen Standorten. Zusammen mit den Ausbauaktivitäten der Vertragshändler sorgt der Volkswagen Konzern für etwa 36.000 neue Ladepunkte in Europa.

Thomas Ulbrich (Vorstand für E-Mobilität der Marke Volkswagen) sagt: „Ausreichende Lademöglichkeiten am Arbeitsplatz sind ein wesentliches Element unserer Elektro-Offensive. Unsere Mitarbeiter sollen ihr E-Auto künftig einfach und bequem während der Arbeitszeit laden können. So zeigen wir, wie der schrittweise Umstieg auf die E-Mobilität gelingen kann.“

Immer mehr Arbeitgeber fördern die umweltschonende Mobilität ihrer Mitarbeiter, diese reichen von der Förderung von der Nutzung des Fahrrads bis hin zu der Installation von Ladestationen.

Denn gerade für Pendler, welche zum Beispiel in einer Mietwohnung leben, kann eine Stromtankstelle am Arbeitsplatz ein Anreiz für die Anschaffung eines Elektromobils sein.

„Ich begrüße es sehr, dass die Volkswagen AG weltweit und auch in unserer Region massiv in die Ladeinfrastruktur für die E-Autos investieren wird. Und besonders freue ich mich, dass das Braunschweiger Werk bei dieser Großinvestition ganz vorn dabei ist. So wird es den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern möglich sein, während der Arbeit Energie zu tanken. Gleichzeitig steht das Angebot auch für andere Nutzerinnen und Nutzer von E-Autos zur Verfügung. Das ist ein vorbildliches Modell, das Schule machen sollte. Wir werden künftig auch im öffentlichen Raum mehr Lademöglichkeiten haben müssen. Der Bedarf an Ladestellen wird allerdings nicht vornehmlich im öffentlichen Raum gedeckt werden können. Die Bedingungen für die Einrichtung privater Ladestellen sollten verbessert werden, und Unternehmen sollten einen Beitrag leisten. Ich danke der Volkswagen AG, dass Sie hier ein starkes Zeichen setzt", sagt Ulrich Markurth (Oberbürgermeister der Stadt Braunschweig).

In Braunschweig entsteht der erste Ladepark für Elektroautos von Volkswagen

„Am Komponentenstandort Braunschweig ist der erste Ladepark von Volkswagen realisiert worden. Das freut uns sehr. So unterstreicht der Volkswagen Konzern seine E-Offensive und macht gleichzeitig die E-Mobilität für die Mitarbeiter und später auch für alle anderen E-Fahrzeug-Fahrer real erleb- und nutzbar. Ein klarer und greifbarer Schritt in Richtung E-Mobilität", sagt Otto Joos (Geschäftsfeldleiter Fahrwerk der Volkswagen Konzern Komponente).

Die 60 Ladepunkte befinden sich auf dem Parkplatz Ohefeld, der an das Werksgelände angrenzt. Die Elektroautos können mit bis zu 11 kW und einem Typ-2-Stecker aufgeladen werden, hierbei handelt es sich um das europäische Standardsystem. Die Ladestationen werden per Volkswagen Naturstrom mit Energie versorgt, diese stammt aus regenerativen Quellen. Bis 2025 sollen auch die anderen VW-Standorten in Deutschland mit Stromtankstellen versorgt werden.

Via: VW AG

Über den Autor

Kai Domroese

Kai Domroese befasst sich seit dem Jahr 2010 intensiv mit dem Thema Elektromobilität, so hat er im April 2010 seinen Blog Mein-Elektroauto.com gegründet. Kai wurde im Jahr 1981 geboren und lebt in der Nähe von Hannover. Da er bis 2018 in einer Mietwohnung gewohnt hat, kennt er sich auch mit den Tücken der Elektromobilität für Mieter aus. Neben der Mobilität interessiert er sich auch für die Themen erneuerbare Energien, Plusenergiehäuser und auch Pflanzen.
Alle Artikel des Autors

Filter schließen
Filtern nach:
Tags
Teilen