Persönliche Beratung unter +49 941 2017700 oder info@energieloesung.de    +49 941 2017700   Kostenloser Versand   Expertenberatung
1
2
3

Die neue Kaufprämie für Elektroautos bereitet e.Go Mobile Kopfzerbrechen

Anfang November 2019 haben die Politiker und die Autoindustrie beim Autogipfel beschlossen, dass es zukünftig für den Erwerb eines Elektroautos bis zu 6.000 Euro pro Stromer geben soll. Doch nicht jeder ist von dem Zuschuss begeistert.

Die Umweltbonus genannte Kaufprämie soll schon bald 6.000 Euro für E-Autos, welche weniger als 40.000 Euro kosten betragen. Bisher lag diese bei 4.000 Euro für Elektro-PKW. Die 6.000 Euro Prämie setzen sich aus den 3.000 Euro von der Bundesregierung und 3.000 Euro vom Autohersteller zusammen. 

Und genau da liegt für das deutsche Elektroauto-Start-up e.Go Mobile AG das Problem: Denn durch die Erhöhung der Prämie müssen auch die Autohersteller mehr zahlen. Günter Schuh (Gründer von e.Go Mobile AG) sagte der Lokalzeitung „Kölner Stadt-Anzeiger“, dass die neue Regelung für das Unternehmen existenzbedrohend sei. Denn durch die Regelung, dass die Autohändler die Hälfte der Kaufprämie zahlen müssen, muss auch e.Go Mobile 1.000 Euro pro Fahrzeug mehr zahlen. 

Damit das Start-up die höhere Prämie zahlen kann, müsste e.Go die Verkaufspreise für seine Elektroautos erhöhen. Andere Autohersteller müssen zwar auch mehr Geld zahlen, aber diese sind oft viel größer als e.Go und können ihre E-Autos oft mit dem Verkauf von PKW mit Verbrennungsmotoren quer finanzieren. Daher fordert Günter Schuh, dass die Autohersteller, welche nur Elektromobile anbieten, keinen Anteil an der Kaufprämie übernehmen müssen. Hiervon würden auch die Autohersteller Tesla und StreetScooter profitieren.

„Es würde die Bundesregierung nicht viel kosten, wenn sie den Eigenanteil bei uns aussetzen würde. Das wiederum würde unsere Aussichten, auf dem Markt zu überleben, deutlich erhöhen", sagt der e.Go-Gründer. Das Elektroauto e.Go ist zurzeit das günstigste E-Auto in Deutschland, der Kaufpreis beginnt bei 15.900 Euro. Abzüglich der Umweltbonus genannten Kaufprämie würde der e.Go dann nur noch 9.900 Euro kosten.

Quelle: e.GO Mobile AG / Foto: © e.GO Mobile AG

Über den Autor

Kai Domroese

Kai Domroese befasst sich seit dem Jahr 2010 intensiv mit dem Thema Elektromobilität, so hat er im April 2010 seinen Blog Mein-Elektroauto.com gegründet. Kai wurde im Jahr 1981 geboren und lebt in der Nähe von Hannover. Da er bis 2018 in einer Mietwohnung gewohnt hat, kennt er sich auch mit den Tücken der Elektromobilität für Mieter aus. Neben der Mobilität interessiert er sich auch für die Themen erneuerbare Energien, Plusenergiehäuser und auch Pflanzen.
Alle Artikel des Autors

Filter schließen
Filtern nach:
Tags
Teilen