Persönliche Beratung unter 0941 2017700 oder info@energieloesung.de    0941 2017700   Kostenloser Versand   Expertenberatung
1
2
3

Eichrechtskonforme Komplettlösung von chargeIT

chargeIT bietet die Komplettlösung für eichrechtkonformes Laden: von der Ladesäule bis hin zur Validierung mit der Transparenzsoftware. Bestandssysteme im Feld können einfach umgerüstet werden. Die Ladesäulen erhalten unter anderem eine zertifizierte Messkapsel für jeden Ladepunkt, welche den eichrechtskonformen Betrieb ermöglichen.

chargeIT mobility erhält von der CSA Group Bayern die Baumusterprüfbescheinigung für die eichrechtskonforme Komplettlösung der Ladesäule Online. Nach Abschluss des Prüfverfahrens präsentiert das Unternehmen nun die Baumusterprüfbescheinigung. Die dazugehörige selbst entwickelte Transparenzsoftware erhielt bereits im Juli 2019 ihre Zertifizierung. Die Ladesäulen des unterfränkischen Unternehmens werden mit zertifizierten Messkapseln, welche EH-Zähler enthalten, sowie einem Sichtfenster im Gehäuse ausgestattet. Bereits vor Ort können die Zählerwerte und der Public Key der Messkapsel von dem Endkunden abgelesen werden.

Die integrierte Beleuchtung erlaubt dies auch in dunkler Umgebung. Der Public Key gibt dabei an, ob die generierte Signatur des Ladevorgangs tatsächlich von diesem Zähler erstellt wurde. Eichrechtlich relevante Daten werden zum einen von den Zählern erfasst (z.B. Energiestände, Zeit) und zum anderen vom IT-Backend  (z.B. Kunden ID, Standort) an die Zähler gesandt. Dort wird über alle Werte eine Signatur erstellt, welche die Echtheit der Angaben auch im weiteren Verlauf nachweisen kann. Die signierten Daten werden an das IT-Backend gesendet, wo die Daten der Ladevorgänge zuverlässig und sicher gespeichert werden. Die Betreiber können dort alle Ladevorgänge an ihren Stationen nachverfolgen, während für Nutzer das User-Portal zur Übersicht dient. Dabei ist die Datensicherheit und die Zuordnung der Kundendaten zum jeweiligen Ladevorgang gewährleistet. Dazu zählen unter anderem die geladene Energiemenge ebenso wie der Zeitraum des Ladevorgangs.

Schnelle Prüfung der Ladedaten

Durch die von chargeIT entwickelte Transparenzsoftware „chargy“ kann der Nutzer die Ladedaten validieren. Die Transparenzsoftware  sowie eine Anleitung stehen auf der Website zum Download bereit. Für den E-Auto-Fahrer* ist die Software sehr benutzerfreundlich ausgelegt. Das Eichrecht unterliegt aktuell noch einem Wandel, welchen chargeIT mit ihren Produkten auch weiterhin begleitet, sodass immer die neusten Anforderungen erfüllt werden. Aufgrund der aufeinander abgestimmten Komponenten ist eine harmonische Weiterentwicklung und Zukunftssicherheit gegeben.

Die Transparenzsoftware „chargy“ ist ein Open-Source Produkt und kann somit auch als Grundlage für eichrechtskonforme Ladelösungen anderer Hersteller herangezogen werden, sodass eine Branchenlösung geschaffen ist.

Einfache Umrüstung dank internem Plug&Play-Mechanismus

Dank des internen Plug&Play-Mechanismus in der Ladesäule ist das Umrüsten auf die eichrechtskonforme Variante simpel und schnell. Die Montageplatten, auf denen die zertifizierten Zähler verbaut sind, können einfach ausgetauscht werden. Dies kann vom Fachpersonal des Betreibers eigenständig vorgenommen werden. Dadurch bleiben die Kosten der Umrüstung niedrig. Im Gegensatz zu anderen Ladesystemen, bei denen komplette Steuerungseinheiten zertifiziert wurden, ist ein Austausch oder eine Rezertifizierung bei der chargeIT Ladesäule leicht durchzuführen. Den genauen Ablauf der Umrüstung hat chargeIT in einem detaillierten Umrüstplan auf die Website gestellt. Dort gibt es auch ein Formular als Antrag zur Umrüstung von Bestandssystemen.

Weitere Entwicklung für eine kompakte Lösung

Doch damit nicht genug: chargeIT setzt auf eine kompakte Lösung und entwickelt mit dem bayerischen Zählerhersteller BZR Bauer einen eichrechtskonformen Hutschienenzähler mit einem Signaturmodul. Das Signaturmodul ist für das Erstellen der digitalen Signatur des Ladevorgangs zuständig. Der Hutschienenzähler wird wesentlich weniger Platz im Ladesystem einnehmen und ist somit auch für den eichrechtskonformen Betrieb von kleineren Ladesystemen, wie Wallboxen, geeignet. Zudem ist die Montage des Zählers über eine standardisierte Hutschiene leichter in Ladesysteme zu integrieren, als beispielsweise eine Dreipunktaufhängung, wie sie bei Haushaltszählern üblich ist. Die platzsparende und einfache Integration der Zähler ist vor allem für Konstrukteure nützlich.

Tarife müssen mit der Preisangabenverordnung vereinbar sein

Die Preisangabenverordnung (PAngV) schließt bei der Tarifierung des Stroms an den Ladesäulen einige in der Vergangenheit gängige Preismodelle, wie beispielsweise Session-Fees oder Ladedauer, aus. Mit der Umrüstung auf die neue, eichrechtskonforme Lösung kann jedoch nach kWh in Kombination mit der Zeit abgerechnet werden. Es ist auch möglich ohne Umrüstung eine Ladesäule, lediglich über geeignete Tarife, eichrechtskonform zu betreiben. Beispielsweise bringen Flatrate-Modelle mit monatlichem Abrechnungsintervall prinzipiell eine ausreichende Transparenz  mit sich. Weiterhin kann die Abrechnung der reinen Parkdauer in gewünschten Intervallen erfolgen, beispielsweise 2,00 € für 30 Minuten, jedoch ist hier darauf zu achten, dass eindeutig die Parkzeit verrechnet wird und keine versteckten Ladekosten entstehen.

 

Pressemitteilung chargeIT

Über den Autor

Markus Fryzel

Markus Fryzel ist Sales- und Marketing Manager bei der energielösung GmbH. Als Redaktionsleiter ist er der Ansprechpartner in allen Themen rund um das Magazin. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Thema Elektromobilität und verfolgt die Entwicklung mit großem Interesse.
Alle Artikel des Autors

Filter schließen