28.09.2020

Volvo XC40 Recharge – Elektro-SUV aus Schweden

Der neue Volvo XC40 Recharge - Ein Elektro-SUV aus Schweden der überzeugt.

© energielösung GmbH

Von zahlreichen Assistenten begleitet

Mit insgesamt vier HD-Kameras haben Sie im Volvo wirklich alles im Blick. So wird Ihnen eine 360 Grad-Ansicht (etwa der Parkumgebung) gegeben – aus der Vogelperspektive versteht sich. Zusätzlich verfügt der Volvo XC40 Recharge über intelligente Fahrassistenztechnologien. Dadurch werden drohende Kollisionen erkannt und zu jeder Tages- wie Nachtzeit verhindert. Durch das ebenfalls integrierte „Cross Traffic Alert“-Fahrerassistenzsystem werden Sie auf herannahende Fahrzeuge hingewiesen. Im Notfall bremst der Volvo sogar automatisch ab.

Leistung und Energie – der Volvo XC40 Recharge verbindet beides

Der Kompakt-SUV umfasst eine Leistung von starken 408 PS. In 4,9 Sekunden beschleunigt er von 0 auf 100 km/h. Die zulässige Anhängelast beträgt 1.500 Kilogramm. Die 78 kWh-Batterie sorgt für eine prognostizierte Reichweite von mehr als 400 Kilometer. Eine Schnellaufladung bringt den Batteriestand in lediglich 40 Minuten auf 80% Volumen.

Vollelektrisch oder Hybrid

Den Volvo XC40 Recharge gibt es sowohl als vollelektrisches – als auch als hybrides-Modell. Der kraftvolle Schwede ist dabei ab einem UVP ab rund 60.400 EUR zu haben. Dabei kann der Kunde zwischen acht Fahrzeugfarben auswählen.

Quelle:

Volvo – https://www.volvocars.com/de/v/cars/xc40-electric

Bildquelle:

Volvo – https://www.volvocars.com/de/v/cars/xc40-electric

Autor: Lukas Lang

28. September 2020

Weitere Artikel aus dieser Kategorie

Für alle E-Mobility Enthusiasten

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr aus der Welt der E-Mobilität! Melden Sie sich jetzt an zu unserem Newsletter und erhalten Sie 20 € Rabatt* auf Ihren nächsten Einkauf. Sie erhalten exklusive Angebote vor allen anderen und erfahren Tipps & Tricks zum Elektrisch Laden und Fahren.

*ab 300 € Bestellwert

N Kein Spam N Keine Datenweitergabe an Dritte N 20 € Rabatt bei Anmeldung

Magazin für Elektromobilität