Persönliche Beratung unter +49 941 2017700 oder info@energieloesung.de    +49 941 2017700   Kostenloser Versand   Expertenberatung
1
2
3

Elektromobilität – Drei Vorurteile, die nicht mehr ziehen!

Geringe Reichweite, lange Ladezeiten, E-Autos sind hässlich – wenn man sich vor einiger Zeit über das Thema Elektromobilität unterhielt, musste man mit vielen Vorurteilen kämpfen. Damit ist jetzt Schluss! Schaut man sich die Fakten an, sieht die Lage nämlich ganz anders aus.

Vorurteil Nr. 1 – Elektroautos haben kaum Reichweite!

Durchschnittlich legt ein Bundesbürger täglich 40 Kilometer mit dem Pkw auf der Straße zurück. Nur vier Prozent fahren täglich mehr als 160 Kilometer. Selbst bei sportlicher Fahrweise hat ein Großteil der modernen Elektroautos 200 Kilometer Reichweite. Das heißt, dass eine Arbeitswoche meist zu bewältigen wäre. Wenigstens als Zweitwagen für den Arbeitsweg oder für den Einkauf bietet sich das Elektroauto als optimales Fortbewegungsmittel an. Und wenn doch mehr gefahren wird, gibt es ja noch verschiedenste Lademöglichkeiten. Das bringt uns zu

Vorurteil Nr. 2 – Es dauert ewig bis ein Elektroauto vollständig geladen ist!

Im eigenen Heim bietet sich eine Wallbox (Wandladestation) an. Ein Elektroauto mit 60-kWh-Batterie und 7,6 kW Ladeleistung ist innerhalb von maximal 9 Stunden – also über Nacht - vollgeladen. Da das Auto aber wahrscheinlich nie komplett leer angeschlossen wird, reduziert sich die Ladezeit um ein Vielfaches. Kann das Fahrzeug sogar mit 11 kW oder 22 kW laden, wird eine Vollladung auch in fünf Stunden erreicht. Unterwegs setzen viele E-Auto-Besitzer auf das Schnellladenetz. Die Gleichstromladesäulen findet man z.B. an Rasthöfen, Supermärkten oder öffentlichen Einrichtungen. Nach einer Registrierung steht einer Vollladung in kurzer Zeit nichts im Wege. Teilweise ist die Ladung an solchen Stationen sogar gratis!

Vorurteil Nr. 3 – Es gibt keine schönen Elektroautos

Tesla machte die Elektromobilität sexy, das erkannten auch andere Hersteller. Anfangs schufen Designer exotisch anmutende Kunstobjekte oder von Sachlichkeit geprägte Ungetüme. Das hat sich geändert! Mittlerweile sind E-Autos nicht mehr von Benzinern zu unterscheiden - egal ob Golf, Smart, Leaf oder Zoe.

Über den Autor

energieloesung


Alle Artikel des Autors

Filter schließen
Filtern nach:
Tags
Teilen