12.06.2021

Was beeinflusst die Reichweite eines Elektroautos?

© energielösung GmbH

Geschwindigkeit: Eine höhere Geschwindigkeit verbraucht mehr Leistung und erfordert öfteres Aufladen, während eine defensive Fahrweise die Reichweite erhöht. In diesem Punkt unterscheidet sich ein Elektroauto in seinem Verhalten nicht von einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor.

Richtiger Ladezyklus: Für eine hohe Reichweite muss der Akku des Elektroautos möglichst leistungsfähig bleiben. An sich fällt die Speicherkapazität des Akkus mit Gebrauch langsam ab. Diesen Abfall können Sie wesentlich verlangsamen, wenn Sie den Akku nicht ganz aufladen, aber auch nicht ganz entleeren. Am besten bewegt sich die Ladung im Akku zwischen 10 und 90 Prozent der Kapazität.

Heizung und Klimaanlage möglichst sparsam benützen: Im Gegensatz zu einem Verbrennungsmotor erzeugt ein Elektromotor kaum Abwärme. Das ist an sich ein Vorteil und ein Grund für den wesentlich höheren Wirkungsgrad des Elektromotors. Es bedeutet aber auch, dass eine Heizleistung direkt aus dem Akku bezogen werden muss. Der Verbrauch dafür ist keineswegs vernachlässigbar und hat entsprechende Auswirkungen auf die Reichweite. Der gleiche Effekt stellt sich in der warmen Jahreszeit ein, wenn Sie eine Klimaanlage benutzen. Es empfiehlt sich, die Heizung und die Klimaanlage dann einzuschalten, wenn das Auto an einer Ladestation angeschlossen ist. Die Leistung wird dann direkt aus dem Stromnetz bezogen und belastet den Akku nicht. Auf diese Weise können Sie Ihren Wagen für die Weiterfahrt angenehm temperieren.

Mit dem Motor bremsen: Dieser Rat gilt auch für Verbrennungsmotoren, in deren Fall allerdings nur aus Gründen der Verkehrssicherheit. Im Gegensatz zu Verbrennungsmotoren kann ein Elektromotor auch als Generator eingesetzt werden. Dieser Vorgang wird beim Betrieb eines Elektroautos mit dem Begriff „Rekuperation“ oder Wiedergewinnung bezeichnet. Wenn das Elektroauto sich bewegt und der Motor ohne Stromzufuhr mit den Rädern verbunden bleibt, wird auf diese Weise ein Teil der Bewegungsenergie wieder in Strom umgewandelt und damit der Akku aufgeladen. Je mehr Sie mit dem Motor bremsen, umso größer wird also die Reichweite Ihres Elektroautos.

Zusammenfassung: Es sind heute schon Modelle von Elektroautos verfügbar, deren Reichweite an diejenige eines Autos mit Verbrennungsmotor heranreicht. Der Verbrennungsmotor hat immer noch den Vorteil, dass das Tanken weniger Zeit benötigt als das Aufladen eines Elektromotors.
Mit der Beachtung unserer Tipps können Sie aber schon jetzt einiges mehr an Reichweite aus Ihrem Elektroauto herausholen. An leistungsfähigeren Akkus mit immer kürzerer Ladezeit wird zudem intensiv geforscht. Es ist also damit zu rechnen, dass Sie mit einem Elektroauto nicht nur wie jetzt schon schneller beschleunigen als so gut wie alle Autos mit traditionellem Antrieb, sondern auch längere Fahrten problemlos und effizient bewältigen können.

Autor: Stefan Köstlinger

Stefan Köstlinger ist Kommunikationswissenschaftler, ehemaliger Journalist und selbstständiger Texter mit seiner K & K Schreibwerkstatt. E-Mobilität hat ihn schon immer fasziniert – angefangen vom ersten ferngesteuerten Auto bis heute und der Möglichkeit, verbrennungsmotorfrei zu leben.

12. Juni 2021

Weitere Artikel aus dieser Kategorie

Für alle E-Mobility Enthusiasten

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr aus der Welt der E-Mobilität! Melden Sie sich jetzt an zu unserem Newsletter und erhalten Sie 20 € Rabatt* auf Ihren nächsten Einkauf. Sie erhalten exklusive Angebote vor allen anderen und erfahren Tipps & Tricks zum Elektrisch Laden und Fahren.

*ab 300 € Bestellwert

N Kein Spam N Keine Datenweitergabe an Dritte N 20 € Rabatt bei Anmeldung

Magazin für Elektromobilität